Startseite
  Über...
  Archiv
  Titel und Widmung
  Die Idee hinter diesem Blog
  Vorwort
  Teil 1 - Teil 3
  Teil 4 - Teil 9
  Teil 10 - Teil 17
  Teil 18 - Teil 22
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/fortsetzung-folgt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teil 31

Hallo!

Da ich jetzt umziehe und in der neuen Wohnung keinen Internetanschluss hab, wird das heute wohl für längere Zeit der letzte Eintrag sein.

Bei diesem Wiedersehen fand auch ein Gespräch statt, das ich hier schildern möchte. Finn probte mit Izumi und Kiana und ich waren alleine auf dem Gang. Ich dachte damals darüber nach, mit dem Sport aufzuhören.

Sie merkte, dass mich Etwas bedrückte und fragte nach. Ich wusste ja damals noch nicht, dass ich da meine alte Freundin vor mir hatte. Trotzdem hatte ich das Bedürfnis ihr mein Herz auszuschütten. „Ich überlege meine Karriere an den Nagel zu hängen.“

Da fiel mir ein, dass sie ja schon vorher wusste wer ich war. „Bitte sag mir jetzt nicht, dass ich schon allein wegen meiner Fans weitermachen muss.“

„Das werd ich bestimmt nicht. Ich habe nicht das Recht, dir zu sagen, dass du nicht aufhören sollst. Aber gestatte mir eine Frage: Warum möchtest du aufhören?“

„Es macht mir keinen Spaß mehr. Früher hab ich oft gelacht, da machte mir das Turnen Spaß. Aber jetzt, jetzt hör ich jedes Mal, dass ich härter trainieren muss, wenn ich den nächsten Wettbewerb gewinnen will.“ Ich hatte damals das Gefühl, dass sie mich verstand. Heute weiß ich, dass sie es tat. Hatte sie doch auch einst den Spaß am Sport verloren.

Sie sagte erstmal nichts mehr, schien aber nachzudenken. Nach kurzer Zeit, nahm sie meine Hand und schleifte mich in den Raum, in dem Finn und Izumi probten. Die beiden machten gerade eine Pause, was Kiana gelegen kam. Sie gab mir sie Anweisung eine einfache Übungsfolge zu turnen. Sie schien keinen Widerspruch zu dulden, also machte ich wie mir geheißen.

Die Übungsfolge erinnerte mich an alte Zeiten und brachte mich zum Lachen.

Ich sah sie an und sagte: „Du hast mich überzeugt.“ Sie hatte einen komischen Ausdruck in den Augen, den ich damals nicht zuordnen konnte, noch heute bin ich mir nicht sicher, was er zu bedeuten hatte.

„Das freut mich. Und wenn dein Trainer dir das nächste Mal so einen Mist erzählt; lächle ihn an. So ein richtig schönes Du-kannst-mich-mal-Lächeln. Und wenn es dir wieder so geht, mach doch einfach so eine Übungsabfolge. … Das ist natürlich nur ein Vorschlag.“

 

Ansonsten ist zu dieser ersten Probe eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Außer dass ich mich als Lehrer wie der letzte Idiot benommen habe, weil Izumi nicht so schnell lernte. Ich war genervt, dass ich mich als Profi mit einem solchen Laien herumschlagen musste. Meinen Frust ließ ich damals an Izumi aus, der ja auch nichts dafür konnte. Falls Sie sich jetzt wundern, warum ich das hier schreibe: man muss das wissen, um Kianas Verhalten am Ende der Probe zu verstehen.

 

(Fortsetzung folgt)

30.8.12 14:41
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung