Startseite
  Über...
  Archiv
  Titel und Widmung
  Die Idee hinter diesem Blog
  Vorwort
  Teil 1 - Teil 3
  Teil 4 - Teil 9
  Teil 10 - Teil 17
  Teil 18 - Teil 22
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/fortsetzung-folgt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teil 31

Hallo!

Da ich jetzt umziehe und in der neuen Wohnung keinen Internetanschluss hab, wird das heute wohl für längere Zeit der letzte Eintrag sein.

Bei diesem Wiedersehen fand auch ein Gespräch statt, das ich hier schildern möchte. Finn probte mit Izumi und Kiana und ich waren alleine auf dem Gang. Ich dachte damals darüber nach, mit dem Sport aufzuhören.

Sie merkte, dass mich Etwas bedrückte und fragte nach. Ich wusste ja damals noch nicht, dass ich da meine alte Freundin vor mir hatte. Trotzdem hatte ich das Bedürfnis ihr mein Herz auszuschütten. „Ich überlege meine Karriere an den Nagel zu hängen.“

Da fiel mir ein, dass sie ja schon vorher wusste wer ich war. „Bitte sag mir jetzt nicht, dass ich schon allein wegen meiner Fans weitermachen muss.“

„Das werd ich bestimmt nicht. Ich habe nicht das Recht, dir zu sagen, dass du nicht aufhören sollst. Aber gestatte mir eine Frage: Warum möchtest du aufhören?“

„Es macht mir keinen Spaß mehr. Früher hab ich oft gelacht, da machte mir das Turnen Spaß. Aber jetzt, jetzt hör ich jedes Mal, dass ich härter trainieren muss, wenn ich den nächsten Wettbewerb gewinnen will.“ Ich hatte damals das Gefühl, dass sie mich verstand. Heute weiß ich, dass sie es tat. Hatte sie doch auch einst den Spaß am Sport verloren.

Sie sagte erstmal nichts mehr, schien aber nachzudenken. Nach kurzer Zeit, nahm sie meine Hand und schleifte mich in den Raum, in dem Finn und Izumi probten. Die beiden machten gerade eine Pause, was Kiana gelegen kam. Sie gab mir sie Anweisung eine einfache Übungsfolge zu turnen. Sie schien keinen Widerspruch zu dulden, also machte ich wie mir geheißen.

Die Übungsfolge erinnerte mich an alte Zeiten und brachte mich zum Lachen.

Ich sah sie an und sagte: „Du hast mich überzeugt.“ Sie hatte einen komischen Ausdruck in den Augen, den ich damals nicht zuordnen konnte, noch heute bin ich mir nicht sicher, was er zu bedeuten hatte.

„Das freut mich. Und wenn dein Trainer dir das nächste Mal so einen Mist erzählt; lächle ihn an. So ein richtig schönes Du-kannst-mich-mal-Lächeln. Und wenn es dir wieder so geht, mach doch einfach so eine Übungsabfolge. … Das ist natürlich nur ein Vorschlag.“

 

Ansonsten ist zu dieser ersten Probe eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Außer dass ich mich als Lehrer wie der letzte Idiot benommen habe, weil Izumi nicht so schnell lernte. Ich war genervt, dass ich mich als Profi mit einem solchen Laien herumschlagen musste. Meinen Frust ließ ich damals an Izumi aus, der ja auch nichts dafür konnte. Falls Sie sich jetzt wundern, warum ich das hier schreibe: man muss das wissen, um Kianas Verhalten am Ende der Probe zu verstehen.

 

(Fortsetzung folgt)

30.8.12 14:41


Werbung


Teil 30

Izumi sollte für eine Show eine Tanzchoreographie lernen. Diese sollte ihr Finn beibringen. Kiana sträubte sich mit Händen und Füßen dagegen Izumi zu begleiten. Schlussendlich blieb ihr aber nichts Anderes übrig.

Leander war damals bei den Proben dabei. Mittlerweile waren wir nicht einfach nur Freunde sondern ein Paar geworden. Ein Umstand, den wir auf Teufel komm raus geheim halten wollten, denn leider haben es schwule Sportler oftmals nicht leicht.

Bei dieser Gelegenheit begegneten wir beide also Kiana wieder. Und beide erkannten wir sie nicht. Wir sahen einfach nur die Schauspielerin Izumi Kido (die sich nicht besonders gut anstellte) und ihre Freundin, die sich an den Rand setzte, sich ruhig verhielt und ständig auf einen Block mit Notenlinien schrieb. Wir waren aber davon beeindruckt gewesen, dass sie von uns beiden die Namen wusste und auch unsere Siege etc aufzählen konnte. Uns fiel aber nicht auf, wie genau sie uns beobachtete. Sie schien wie die Unterstützung, die von Izumi mitgeschleppt wurde, ob sie wollte oder nicht.

(Fortsetzung folgt)

25.8.12 11:33


Teil 29

Izumi und Yasukuni waren natürlich überrascht von dieser Ansage und wussten nicht genau, was sie davon halten sollten. Sie fürchteten, dass Kiana irgendwann Izumis Geheimnis verraten könnte, da man selbst nichts gegen sie in der Hand hatte. Offiziell gingen sie auf diesen Handel ein. Tatsächlich durchleuchteten sie Kiana aber in der Hoffnung etwas zu finden, mit dem man sie unter Druck setzen könne. Parallel dazu versuchte Kiana auch Backgroundinformationen zu Izumi und Yasukuni zu kriegen. Beide Seiten scheiterten zunächst. Die Jungs scheiterten, weil Kiana im Centre gelernt hatte eine falsche Identität mit Daten zu stabilisieren. Selbst das FBI hat nichts rausfinden können, wenn Kiana es nicht wollte. Aber auch die Menschen, die für die Talentagentur die Vergangenheit von Izumi verschleierten, wussten was sie taten, so dass Kiana erst nachdem sie einen Tipp erhalten hatte die wahren Namen von Izumi und Yasukuni herausbekam. Aber diesen Teil der Geschichte werden wir erst später erzählen.

Lange ließ sich dieser Zustand des gegenseitigen Beachtens aber nicht aufrechterhalten. Kiana lag etwas daran, dass Izumis Geheimnis nicht aufflog, weshalb sie ab einem gewissen Zeitpunkt Izumi manchmal begleitete, wenn Yasukuni nicht abkömmlich war. Sie war dabei aber peinlichst darauf bedacht, nicht erkannt zu werden. Sie trug nur noch unförmige Kleidung (was bei ihrer Figur wirklich ein Jammer war), eine Brille und versuchte nichts aus sich zu machen, sondern vielmehr das genaue Gegenteil.

Nachdem sie nun also zwei ziemlich ereignislose Jahre erlebt hatte, wurden die nächsten zweieinhalb Jahre noch mal ereignisreich und auch nervenaufreibend.

Im Laufe der Zeit wurden die drei Freunde. Die vier Freunde, die sie bis zu diesen Zeitpunkt im „Showbiz“ hatte, haben alle etwas gemeinsam: Wir vier wollten zunächst nichts mit ihr zu tun haben und heute wären wir traurig, wenn sich unser Wusch damals erfüllt hätte.

(Fortsetzung folgt)

18.8.12 22:39


Teil 28

Um ein neues Zimmer bat sie aus dem Grund nicht, weil sie damit auf sich aufmerksam gemacht hätte. Viele hätten sich gefragt, warum sie sich wohl nicht mehr mit dem Mädchen, das bei allen beliebt war, ein Zimmer teilen wollte. Und hätte Izumi eine neue Zimmernachbarin bekommen, hätte es sein können, dass diese auch hinter Izumis Geheimnis gekommen wäre und dann hätte man vermutet, dass auch Kiana um dieses Geheimnis wisse.

Um die zweite Frage zu beantworten, müssen wir wieder aufs Centre zurückkommen. Man hatte dort natürlich kein Interesse daran, dass Kiana von jemandem umgebracht wird. Da der Verstand manchmal zu langsam arbeitet, bestand aber genau diese Gefahr. Daher trichterte man ihren Instinkten ein, eine mögliche Bedrohung zu töten. Wenn Kiana wach war, konnte sie ihre Instinkte sehr gut unterdrücken. Wenn man sie überraschte und sich zum Beispiel von hinten an sie ranschlich (was nur klappte, wenn sie abgelenkt war. Sie hatte Ohren wie ein Luchs), dann drehte sie sich zwar recht schnell um. Aber das fiel den meisten Menschen gar nicht weiter auf, genauso wenig, wie die Faust, die sie ganz schnell wieder runternahm. Aber es gab auch Momente, in denen sie diese Instinkte nicht unterdrücken konnte. Das waren solche Momente, in denen sie sich in der Musik oder einem Buch verlor oder eben schlief. Versuchte man unvorsichtigerweise sie wachzurütteln, konnte es vorkommen, dass man nur einen Augenblick später selbst auf dem Bett lag, Kiana auf einem saß und versuchte einen zu erwürgen. Da man sich nicht bewegen konnte, blieb einem nichts Anderes übrig als zu hoffen, dass sie von einem Anderen abgelenkt wurde oder wieder zu sich kam. Glücklicherweise tat sie das schon nach wenigen Sekunden und entschuldigte sich sofort (natürlich nachdem sie einen wieder freigegeben hatte). Niemand, der darum wusste, näherte sich ihr, wenn sie in solch einem Zustand war.

(Fortsetzung folgt)

11.8.12 18:22


Teil 27

Das Verhältnis zwischen den beiden Zimmernachbarinen war, wie man sich vorstellen kann, sehr angespannt. Beide versuchten der Anderen aus dem Weg zu gehen. Die Eine um nicht weiter in den Fokus des Interesses ihrer Mitschülerinnen zu geraten und die Andere um ihr Geheimnis zu verbergen.

Im Centre wurde Kianas Beobachtungsgabe geschult. Sie sollte fähig sein jedwede Verkleidung zu durchschauen, damit sie auch wirklich ihr Ziel erwischte. Durch dieses Training durchschaute sie schon bald Izumis Verkleidung. Sie stieß Izumi ziemlich vor den Kopf, als sie ihr eines Abends einen Handel vorschlug: „Izumi, ich habe rausbekommen, dass du in Wahrheit ein Junge bist. Mach dir keine Sorgen, ich habe nicht vor es irgendjemanden zu erzählen. Ich möchte dir etwas vorschlagen. Wir beide werden KEINE Freunde, wir werden uns ganz einfach wir zwei Mitbewohnerinnen verhalten, die nicht viel miteinander zu tun haben, sich aber auch nicht hassen. Dafür werd ich niemandem erzählen, dass du in Wahrheit ein Junge bist.

Ach ja, näher dich mir nicht, wenn ich schlafe. Ich habe mal Selbstverteidigung gelernt und das könnte ziemlich übel für dich enden.“

An dieser Stelle müssen wir wohl zwei Dinge erklären:

1. Warum Kiana nicht einfach um ein anderes Zimmer gebeten hatte und

2. Warum man sich ihr nicht nähern sollte, während sie schlief.

(Fortsetzung folgt)

4.8.12 15:00


Teil 26

Wir möchten kurz die Biographie von Izumi schildern. Zunächst einmal muss man Yasukuni erwähnen. Yasukunis Mutter hatte sich von ihrem Mann getrennt, nachdem sie erfahren hatte, dass dieser eine Affäre und ein uneheliches Kind hat. Dabei nahm sie den gemeinsamen Sohn mit. Als er etwa zehn war, starb dann die Mutter und Yasukuni wurde von Izumis Vater, einem Freund der Familie, aufgenommen. Er und Izumi, der sieben Jahre jünger war, wurden so etwas wie Brüder. Als Izumi dann etwa vierzehn war, verlor sein Vater sehr viel Geld. Deshalb versuchte er sich das Leben zu nehmen. Dies misslang ihm glücklicherweise, allerdings wurde er schwer verletzt und fiel in ein Koma. Ein Freund des Vaters war Chef einer Talentagentur und ermöglichte es Izumi unter dem Pseudonym Izumi Kido als Schauspielerin Geld zu verdienen, um die Krankenhausrechnungen zu bezahlen. Yasukuni wurde „ihr“ Manager und legte sich auch ein Pseudonym, nämlich Yasukuni Inukai, zu. Um seinen Schützling besser im Auge behalten zu können (und sein Geheimnis zu beschützen), wurde er Hausmeister am Mädcheninternat.

Das Verhältnis zwischen den beiden Zimmernachbarinen war, wie man sich vorstellen kann, sehr angespannt. Beide versuchten der Anderen aus dem Weg zu gehen. Die Eine um nicht weiter in den Fokus des Interesses ihrer Mitschülerinnen zu geraten und die Andere um ihr Geheimnis zu verbergen.

(Fortsetzung folgt)

28.7.12 16:59


Teil 25

So kam sie also ans Mädcheninternat.

Dort teilte sie sich ein Zimmer mit Izumi Kido. Beide waren nicht gerade davon begeistert. Kiana hatte Angst, dass sie dadurch anders behandelt würde oder, dass ein Bekannter von Izumi ein Sportler wäre und sie erkennen würde. Izumi hatte Angst, dass eine Mitbewohnerin hinter ihr Geheimnis kommen würde: Izumi Kido war in Wirklichkeit ein Junge. Ja, es ist fast unglaublich, aber die Schauspielerin, die von so vielen männlichen Zuschauern geliebt wurde, spielte in Wirklichkeit die ganze Zeit eine Rolle und war in Wahrheit ein Junge.

(Fortsetzung folgt)

21.7.12 07:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung